SEITE: 376 --

Rauchwarnmelder

Von Gunter Weinreich am 18.10.2018 03:28 Uhr

Am 31.12.2015 endet die Frist für die Nachrüstverpflichtung von Rauchwarnmeldern in bereits errichteten Gebäuden und Wohnungen.

Verantwortlich für den Einbau ist der Eigentümer.

Sind die eingebauten Rauchmelder im Brandfall nicht betriebsbereit  haftet der Eigentümer ( Vermieter ), es sei denn er kann die jährliche Wartung nachweisen.

Der Schutz durch Rauchwarnmelder ist nachweislich, mit ihnen können Leben gerettet und Hunderte von Toten verhindert werden, wenn geeignete Geräte ordnungsgemäß und funktionstüchtig verbaut werden.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Information, dass es meist nicht das Feuer ist, dass zu Todesfällen führt, sondern bereits der entstehende Rauch. Dieser verbreitet schneller als Feuer und kann zum Tode führen. Etwa 80 % aller Todesopfer bei Bränden erliegen einer Rauchvergiftung. Unter dieser Voraussetzung sind Rauchwarnmelder der wirksamste Schutz. Besonders sicher gelten dabei funkvernetzte Systeme.

rauchwarnmelder

Bei der Installation müssen die Gegebenheiten des Gebäudes genau beachtet werden, damit der Rauchwarnmelder auch tatsächlich im Brandfall ansprechen kann und den lebensrettenden Alarm auslöst. Um das zu gewährleisten, ist es sinnvoll, einen kompetenten und geschulten Berater zu Rate zu ziehen, der seine Fachkenntnis durch entsprechende Qualifikationen nachgewiesen hat.

Nicht alle Rauchwarnmelder sind sicher
Nicht jeder Rauchwarnmelder bietet auch die notwendige Sicherheit. Auch die Stiftung Warentest konnte belegen, dass nur rund 40 % der Geräte das Qualitätsurteil „Gut“ erhalten konnten, der Rest ist befriedigend oder sogar mangelhaft. Dennoch sind die besten Geräte nicht zeitgleich auch die teuersten. Es lohnt sich also, einen Berater hinzuzuziehen, der sich mit den auf dem Markt befindlichen Geräten auskennt.

Das können wir für Sie tun:

  • Wir bauen ausschließlich hochwertige Rauchmelder mit fest installierter Batterie ein.
  • Diese Rauchmelder haben eine Lebensdauer von 10 Jahren  nach Herstellerangaben.
  • Für diese Zeit ist ein zuverlässlicher Betrieb garantiert sofern die jährliche Überprüfung der Funktion / Wartung  erfolgt. 

Als geprüfte Fachkraft für den Einbau von Rauchwarnmeldern übernehmen wir gern die Projektierung, den Einbau und die jährliche Wartung für Sie. Die entsprechenden Nachweise für Ihre Versicherung werden Ihnen erstellt.

Zu den Kosten möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass Qualität immer ... so auch hier ... seinen Preis hat aber es gibt ja auch den Spruch: `` Wer billig kauft kauft doppelt ``.

Pro installiertem Rauchmelder ist mit Kosten von ab ca. 35,- Euro zu rechnen.

Die Kosten für Sondermodelle, wie z.B. funkvernetzte Rauchmelder liegen höher.

Die Kosten für den Einbau bemessen sich nach dem zeitlichen Aufwand vor Ort, betragen aber in der Regel 10,- Euro.

Für die jährliche Wartung ist mit Kosten von 4,- Euro pro Rauchmelder zu rechnen wenn zeitgleich noch andere Arbeiten im Gebäude ( z.B. Messungen oder Kehrungen ) durchgeführt werden. Anderenfalls muss hier je nach Entfernung der Liegenschaft mit Mehrkosten gerechnet werden.